Im August für Nachprüfungen zu lernen beginnen

7. August 2018 – 13:02

Schülerinnen und Schüler, die eine Nachprüfung bzw. eine Wiederholungsprüfung im Herbst haben, sollten jetzt Anfang August beginnen, sich für diese Prüfung vorzubereiten. Dabei empfiehlt sich regelmäßiges Lernen in kleinen Einheiten und Wiederholungen, denn ein zu massiertes Lernen über einen Tag verhindert, dass sich die Lernstoffe nachhaltig festsetzen. Gerade in den Ferien hat man die Möglichkeit, sein Lernen optimal zu planen. Auch sind Ruhepausen wichtig, denn wer einen guten Lernplan hat und in den Ferien auch hie und da Urlaub vom Lernen macht, muss kein schlechtes Gewissen haben.

Wer im August mit der Vorbereitung auf eine Nachprüfung beginnt, hat noch genügend Zeit, um auch die wichtigen Wiederholungen einzuplanen. Wie man am besten das Lernen plant und die Lerneinheiten über die Zeit verteilt, kann man in unseren Lerntipps nachlesen:

Die richtige Lernplanung

Es ist sinnvoll, am Vormittag zu lernen, und den Nachmittag für Freizeitbeschäftigungen offen zu halten. Am Abend empfiehlt sich eine Wiederholung des Gelernten, denn dann bleibt es nachhaltig im Gedächtnis!

Dabei ist regelmäßiges Lernen kleinerer Stoffmengen wesentlich effektiver als komplexere Themenkreise in Intensivkursen nachzuholen. Regelmäßigkeit beim Lernen gelingt aber den wenigsten SchülerInnen und Schülern, daher sollte man in den Ferien auch darüber nachdenken, wie man das Lernen lernt!



Was können Eltern bei einer Nachprüfung oder Wiederholungsprüfung tun?

7. August 2018 – 08:00

Ferien sind zunächst einmal Ferien, auch wenn ein Kind den positiven Schulabschluss nicht geschafft hat!
Schaffen Sie in einer sinnvollen Lernplanung für die Ferien gemeinsam mit Ihrem Kind Freiräume, bei denen nicht an die Schule und die Nachprüfung gedacht werden kann. Natürlich ist Lernen für eine solche Nachprüfung oder Wiederholungsprüfung wichtig, aber genauso wichtig ist es, Einmal nicht an die Schule zu denken und an die frische Luft zu kommen, somit einen positiven Ausgleich für das Lernen zu schaffen. Ausflüge, ein ausgedehnter Spaziergang oder auch eine Radtour mit anschließendem Picknick sind sinnvoll und bringen das Kind kurzzeitig auf andere Gedanken. Durch einen solchen Freizeitausgleich können sich die Kinder mit neuer Energie an ihre Aufgaben setzen. Wenn man Kindern bei der Vorbereitung auf ein Nachprüfung oder Wiederholungsprüfung keine Pausen zum Erholen zulässt, kann das Gelernte auch nicht vernünftig verarbeitet und langfristig abgespeichert werden, wobei auch kleine Lernerfolge bewusst gemacht und gewürdigt werden sollten.

Siehe dazu Nachprüfung, Wiederholungsprüfung, Sitzenbleiben – Was können Eltern tun?



Lernen lernen für Schülerinnen und Schüler

3. August 2018 – 14:42

Eine der ersten Seiten zur Theorie und Praxis von Lernverfahren entstand im Zeitraum September 1995 bis April 1996 durch Wolfgang Pohl und erschien sowohl in der Internet-Newsgruppe SCHULE.ALLGEMEIN als auch im Fido-Brett SCHULE.GER. Diese wurde nach der Originalveröffentlichung im eZine p@psych (http://paedpsych.jku.at/PAEDPSYCH/LERNEN/INDEX.HTM) veröffentlicht.

Da dieses eZine aller Voraussicht nach ab Ende 2018 nicht mehr weiter betreut wird, wird sie auf der Lerntipp-Site unter http://www.lerntipp.at/ weiter im Original vorgehalten.

Link zur Leitseite: http://lernen-lernen.lerntipp.at/



free counters

© Werner Stangl Linz 2018