Zum Inhalt springen

Lerntipp für die Semesterferien

    Das Semesterzeugnis dient lediglich als Leistungsnachweis. Wer nun schlechte Noten erhalten hat, sollte den Kopf nicht hängen lassen, sondern sich darauf konzentrieren, diese im kommenden Semester zu verbessern. Während der Semesterferien sollte man sich nicht ausschließlich erholen, sondern auch Zeit für die Vorbereitung auf das zweite Semester einplanen. Dabei ist es nicht notwendig, den ganzen Tag am Schreibtisch zu verbringen. Eine sinnvolle Planung und Absprache mit den Eltern können helfen, die Ferienzeit effektiv zu nutzen. Für die Semesterferien sollte man einen Plan erarbeiten, der es ermöglicht, sowohl zu lernen als auch die Freizeit und Ferienzeit zu genießen.

    Dabei sollte das Pensum dem Alter der Schülerinnen und Schüler entsprechen. Jüngere Schülerinnen und Schüler sollten etwa 20 Minuten lernen, während ältere sich schon 40 bis 45 Minuten konzentrieren können. Bei diesem Lernen geht es nicht darum, Neues zu lernen, sondern vor allem darum, Lücken zu schließen, die sich während des ersten Semesters aufgetan haben. Möglicherweise geht es auch darum, Grundlagen aus den vorherigen Schuljahren aufzufrischen, insbesondere in Fächern, die aufeinander aufbauende Lerninhalte beinhalten, wie zum Beispiel Mathematik oder Sprachen.

    Dieser Lerntipp ist auch für Schülerinnen und Schüler geeignet, die sich in der zweiten Hälfte des Schuljahres verbessern möchten, auch wenn sie keine schlechten Noten befürchten müssen.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert