Wie wiederholt man am besten?

20. Mai 2019 – 16:38

Nach jedem Lernen sollte eine kurze Pause eingelegt werden, dann kann eine kurze Wiederholung sinnvoll sein. Sehr wertvoll sind Wiederholungen vor dem Schlafengehen, der gelernte und wiederholte Lernstoff kann sich „in Ruhe“ einprägen und wird nicht durch andere Inhalte überlagert. Weiters sollte – als Faustregel – alles, was man gelernt hat, noch dreimal in der Woche wiederholt werden, weil man sonst sehr schnell wieder vergisst. Auch in der folgenden Woche sollte das Gelernte noch ein- bis zweimal wiederholt werden. Am besten hält man sich an das Bild einer Stiege, bei der jede Stufe auf der vorherigen aufbaut: Auch wenn man etwas Neues dazu lernt, fängt man mit der Wiederholung des bisher Gelernten an.

Übrigens:
Das Wiederholen eines Lernstoffs bezeichnen manche als
„Wiederholung auf der Bettkante“ 😉

Quelle

Aus den Lerntipps der Schulpsychologie-Bildungsberatung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur.
WWW: http://www.bmukk.gv.at/schulen/service/psych/Schulpsychologie_Lerntip1577.xml (11-03-21)



Lernstrategien für die Prüfungsphase

13. Mai 2019 – 08:42

In der Prüfungsphase oder kurz vor dem Abschluss eines Semesters kommen viele Lernende unter Druck, obwohl es besonders in diesem Zeitraum gilt, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich nicht verrückt machen zu lassen.

Am besten gelingt das mit guten Lernstrategien, sich also zunächst einen Überblick über den Stoff zu verschaffen, denn wer einfach so darauflos lernt, bei dem besteht die Gefahr, sich zu verzetteln.

Grundsätzlich hilft ein Lernplan mit konkreten Lernzielen und definierten Arbeitszeiten für die verschiedenen Prüfungen.

Wer einen guten Überblick über den zu lernenden Stoff hat, orientiert sich dann an einigen Leitfragen, wie: Was wird verlangt und worin liegt das Ziel der Prüfung? Man sollte sich auch fragen: Welche Methoden brauche ich, um mich dem jeweiligen Ziel zu nähern? Die Lernschritte beim Lernen von Vokabeln sind ganz andere als wenn man sich auf eine Geografieprüfung vorbereiten muss.

Sehr wichtig ist es, den Lernstoff einmal logisch zu gliedern, optimalerweise mit möglichst vielen Verknüpfungen zu bereits bestehendem Wissen.

Danach teilt man den Lernstoff in Themenblöcke ein, denn umfangreiche Stoffmengen sind leichter zu lernen, wenn sie in kleine Portionen aufgeteilt werden.

Dabei ist es wichtig, dass man entsprechende Vorarbeiten geleistet hat, indem man den zu lernenden Stoff vor- und nachbereitet hat, etwa in Form einer Lernkartei oder eigenen Zusammenfassungen. Lernstoff, den man sich in eigenen Worten erarbeitet hat, stehe einem sicherer zur Verfügung als noch so schöne Formulierungen in einem didaktisch durchdachten Lehrbuch.

Beim Lernen ist es zudem wichtig, verschiedene Methoden miteinander zu kombinieren, denn das Gehirn ist im Grunde neugierig und wird gelangweilt, wenn man Lernstoff nur gebetsmühlenartig wiederholt.


Überblick über unsere Lerntipps


Zusammengefasst nach

https://www.sueddeutsche.de/news/karriere/arbeit-wichtige-lernstrategien-fuer-die-pruefungsphase (19-05-13)



Englischen Präpositionen lernen mit dem „Lemon Tree Song“

1. Mai 2019 – 00:19

Eine interessante Umsetzung des Lernens mit Hilfe von fremdsprachigen Liedtexten fand sich einmal auf der Webseite „lemon tree song and prepositions“, wobei Isabel Perez aus Granada dazu einen kleinen Test entwickelt hat, der sich mit den englischen Präpositionen beschäftigt. Leider sind diese Daten aus dem Internet verschwunden, inzwischen gibt es nur mehr den kleinen Test! Dafür der

Lemon Tree Songtext

I’m sitting here in a boring room
It’s just another rainy Sunday afternoon
I’m wasting my time
I got nothing to do
I’m hanging around
I’m waiting for you
But nothing ever happens – and I wonder
I’m driving around in my car
I’m driving too fast
I’m driving too far
I’d like to change my point of view
I feel so lonely
I’m waiting for you
But nothing ever happens – and I wonder
I wonder how
I wonder why
Yesterday you told me ‚bout the blue blue sky
And all that I can see is just a yellow lemon-tree
I’m turning my head up and down
I’m turning turning turning turning turning around
And all that I can see is just another lemon-tree

I’m sitting here
I miss the power
I’d like to go out taking a shower
But there’s a heavy cloud inside my head
I feel so tired
Put myself into bed
Where nothing ever happens – and I wonder

Isolation – is not good for me
Isolation – I don’t want to sit on a lemon-tree

I’m steppin‘ around in a desert of joy
Baby anyhow I’ll get another toy
And everything will happen – and you’ll wonder

I wonder how
I wonder why
Yesterday you told me ‚bout the blue blue sky
And all that I can see is just another lemon-tree
I’m turning my head up and down
I’m turning turning turning turning turning around
And all that I can see is just a yellow lemon-tree
And I wonder wonder
I wonder how
I wonder why
Yesterday you told me ‚bout the blue blue sky
And all that I can see
And all that I can see
And all that I can see
Is just a yellow lemon-tree

Hier ist der Song auf YouTube:



© Werner Stangl Linz 2019