Zusammenfassung zur Aktivierung des Gehirns

Bei Zusammenfassungen geht es darum, dass man zu einem Thema eines Faches die wesentlichen Punkte parat hat, die man später vielleicht braucht, um Fragestellungen und Aufgaben in diesem Themenbereich zu bearbeiten. Zusammenfassungen haben dabei auch die Funktion, den großen Umfang an Wissen, die man verinnerlichen muss, in bewältigbare Portionen zusammen zu packen, damit diese später als Erinnerungshilfen dienen können.

Eine interessante Form einer solchen Zusammenfassung ist auch die Gehirnaktivierungs-Zusammenfassung, die nicht nur zur Zusammenfassung eines Themas dient, sondern auch die Möglichkeit bietet, das bisher erworbene Wissen zu überprüfen beziehungsweise mögliche Lücken zu erkennen.

Dafür nimmt man ein großes Blatt Papier und schreibt etwa fünf Minuten lang darauf aus dem Gedächtnis alles auf, was einem zu dem Thema einfällt. Wenn schon nach kurzer Zeit nichts mehr einfallen will, sollte man nochmals fünf bis zehn Minuten weiter in seinem Gehirn nachbohren, ob nicht doch noch etwas vorhanden ist. Danach ergänzt man das Vorhandene mit Hilfe der Lernunterlagen.

Als Darstellungsform bietet sich dafür die Technik der Mindmaps oder der Sketchnotes an.

Literatur

Stangl, W. (2020). Was sind Sketchnotes? – lerntipp.net. Werner Stangls Texte zum Lernen.
WWW: https://news.lerntipp.net/sketchnotes/ (2020-01-11)

Weitere Seiten zum Thema