Zum Inhalt springen

Wie man als Student das meiste aus Vorlesungen herausholt!

Ein großer Teil der Informationen, die Sie in Hochschulstudien benötigen, wird in Vorlesungen vermittelt. Einer der Hauptunterschiede zwischen dem Lernen aus Texten und dem Lernen aus Vorlesungen besteht darin, dass in Vorlesungen der Professor das Tempo bestimmt. In der Regel haben Sie nicht die Möglichkeit, den Professor zu unterbrechen, zurückzugehen oder das Tempo zu verlangsamen, wie es beim Lesen oder selbstständigen Lernen der Fall ist. Aufgezeichnete Vorlesungen bieten diese Möglichkeiten, sind aber nicht so fesselnd wie eine Vorlesung, die in Echtzeit stattfindet. Da Vorlesungen eine so einzigartige Art des Lernens und ein so entscheidender Schlüssel zum Erfolg sind, ist es wichtig, wirksame Strategien anzuwenden, um Ihre Aufmerksamkeit während der Vorlesungen und Ihr Behalten nach den Vorlesungen zu maximieren. Hier einige effektive Strategien, um das meiste aus einer Vorlesung herausholen.

Vor der Vorlesung

Lesen Sie die Aufgaben und lösen Sie die Probleme vor dem Unterricht, nicht danach. Lassen Sie sich nicht von dem weit verbreiteten Mythos täuschen, dass es nicht notwendig ist, vor der Vorlesung zu lesen, wenn Ihr Professor den Stoff in der Vorlesung durchgeht. Durch das Lesen des Stoffs wird Ihr Kurzzeitgedächtnis angeregt, so dass Sie sich die in der Vorlesung gelernten Informationen leichter merken können, da sie a) an etwas anknüpfen, das Sie bereits kennen, und b) Wiederholungen oft wichtig für effektives Lernen sind. Wenn Sie vor der Vorlesung lesen, können Sie bessere Verbindungen zwischen dem Text und der Vorlesung herstellen, die wichtigsten Ideen in der Vorlesung besser erkennen und haben bereits Hintergrundwissen zu den in der Vorlesung vorgestellten Informationen.

Werfen Sie daher einen kurzen Blick auf den Lehrplan, um den Schwerpunkt der Vorlesung und die Lernziele zu erkennen.

Überprüfen Sie Ihre Notizen aus der vorherigen Vorlesung. Nehmen Sie sich dafür nur fünf bis zehn Minuten Zeit, um Ihr Gedächtnis aufzufrischen und eine Grundlage für den neuen Stoff zu schaffen.

Listen Sie Fragen auf, die Sie vor der Vorlesung haben. Dabei kann es sich um Fragen aus der vorangegangenen Vorlesung oder aus der Lektüre handeln. Achten Sie während der Vorlesung auf die Antworten und stellen Sie gegebenenfalls Fragen.

Während des Unterrichts

Versuchen Sie bei Präsenzveranstaltungen, in der Nähe des vorderen Teils des Hörsaals zu sitzen, um sich zu konzentrieren. Sowohl bei Präsenz- als auch bei Zoom-Vorlesungen können Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit verbessern, indem Sie die Nutzung Ihres Telefons und sozialer Medien während der Vorlesung einschränken. Die Forschung zeigt, dass Multitasking einfach nicht funktioniert und Sie davon abhält, das Beste aus Ihrer Vorlesung herauszuholen.

Machen Sie gute Notizen. Es ist wichtig, sich während des Unterrichts gute Notizen zu machen, um eine solide Grundlage für das Lernen für Prüfungen zu haben und um sich während der Vorlesung zu konzentrieren. Dafür ein paar schnelle Tipps:

  • Organisieren Sie Ihre Notizen so, dass Sie in Zukunft einfach und schnell auf Informationen zurückgreifen können.
  • Konzentrieren Sie sich auf die wichtigsten Konzepte und Fakten, anstatt zu versuchen, alles aufzuschreiben.
  • Kürzen Sie ab, umschreiben Sie und verwenden Sie Aufzählungspunkte, um sich kurz zu fassen und Zeit zu sparen.
  • Halten Sie Fragen oder Unklarheiten fest, um sie nach dem Unterricht zu klären.
  • Wählen Sie einen Stil, der Ihnen zusagt, und bleiben Sie konsequent.
  • Wählen Sie eine Methode: handschriftlich, digital oder mit digitalem Stift? Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile, also überlegen Sie genau, welche Methode für Sie am besten geeignet ist.

Bleiben Sie konzentriert. Wenn sich Ihr Professor beim Unterrichten an den Lehrplan hält, sollten Sie Ihre Notizen auf die Ziele und Fragen des Lehrplans abstimmen. Wenn Sie während eines Teils der Vorlesung die Konzentration verlieren oder das Gefühl haben, den Faden zu verlieren, kennzeichnen Sie die entsprechende Stelle in Ihren Notizen mit einem Symbol (z. B. einem Stern oder einem Fragezeichen). So wissen Sie später, wo Sie nacharbeiten und Hilfe holen müssen. Wenn Ihr Professor Ihnen Aufzeichnungen zur Verfügung stellt, können Sie auch die speziellen Funktionen von Videos nutzen. Nutzen Sie zum Beispiel die Pausenfunktion, um sich Notizen zu machen und die Videos in Ihrem eigenen Tempo anzusehen.

Hören Sie aktiv zu. Ihr Professor kann Ihnen verbale und nonverbale Hinweise geben, dass eine Information wichtig ist. Achten Sie auf Definitionen, Beispiele, Aufzählungen, Superlative („am wichtigsten“, „am besten“, „bedeutsam“), Wiederholungen und Veränderungen der Stimme oder Lautstärke. Notieren Sie sich wichtige Informationen wie Prüfungstermine, Hausaufgaben oder Lernvorschläge.

Nach dem Unterricht

Testen Sie sich selbst. Stellen Sie sich selbst oder einem Partner Fragen zur Vorlesung und versuchen Sie dann, sie mit Ihren eigenen Worten zu beantworten. Untersuchungen haben gezeigt, dass Studierende, die ihr Gehirn mit dem Stellen und Beantworten von Fragen beschäftigen, besser abschneiden als diejenigen, die nur ihre Notizen durchgehen. Die Selbstbefragung ist eine aktive Strategie, mit der Sie herausfinden können, was in einer Vorlesung wichtig ist, und die Informationen tiefer und auf andere Art und Weise betrachten können. Stellen Sie Fragen mit höherem Schwierigkeitsgrad, um Ihr Gehirn zu tieferem Denken anzuregen.

Fassen Sie zusammen. Fassen Sie die wichtigsten Punkte der Vorlesung in Ihren eigenen Worten zusammen. Erklären Sie einem Kollegen, was Sie gelernt haben, und die wichtigsten Konzepte.

Gehen Sie Ihre Notizen noch einmal durch. Füllen Sie nach dem Unterricht alle Lücken, die Sie während der Vorlesung verpasst haben, und schreiben Sie alles auf, was Sie in der Vorlesung nicht behandelt haben. Untersuchen und beantworten Sie alle noch offenen Fragen oder Unklarheiten aus der Vorlesung. Wenden Sie sich an Ihren Professor oder einen Kollegen oder besuchen Sie die Sprechstunde , wenn Sie weitere Erklärungen oder Hilfe benötigen.

Erstellen Sie einen Studienführer. Schreiben Sie einen neuen Satz von Notizen, der die wichtigsten Punkte aus der Lektüre enthält. Beginnen Sie mit der Auflistung der wichtigsten Konzepte aus der Vorlesung und der Lektüre und tragen Sie dann die unterstützenden Details ein. Unterstreichen Sie wichtiges Vokabular und Konzepte. Suchen Sie nach Beziehungen zwischen Ideen und notieren Sie diese.


Aus Tipps von amerikanischen Universität und Colleges zusammengefasst!