Zum Inhalt springen

Planung der Prüfungszeit

Nehmen Sie sich Zeit, um Ihren Prüfungszeitraum zu planen. Dann können Sie die richtigen Lernmethoden wählen, die zu Ihnen passen. Dazu gehört auch, sich ein Lernziel zu setzen und einen Lernplan zu erstellen. Anhand dieses Plans können Sie sich orientieren, damit Sie keinen Stoff vergessen. Ihre Lernzeiten sind festgelegt, und das Gute daran ist, dass auch Pausenzeiten eingeplant werden. Überlegen Sie zunächst, welches Ziel Sie verfolgen, wie viel Zeit Sie zur Verfügung haben und welche Prioritäten Sie setzen wollen.

Das Ziel: Lernen Sie für den kurzfristigen Erfolg? Oder wollen Sie das Wissen auf lange Sicht verinnerlichen?
Die Zeit: Wie viel Zeit haben Sie pro Tag, pro Woche oder pro Monat zum Lernen?
Die Prioritäten: Welche Prüfungen sind am wichtigsten? Welche Inhalte müssen Sie zuerst wissen, für welche haben Sie noch Zeit?

Teilen Sie die Themen Ihres Lernmaterials in sinnvolle Abschnitte ein. Legen Sie dann für jeden Abschnitt einen Zeitpunkt fest, an dem Sie ihn lernen wollen. Sie können auch entscheiden, welche Lernmethoden Sie anwenden wollen. Vergessen Sie nicht, Zeit für die Wiederholung einzuplanen. Während der Lernphase können Sie jederzeit auf den Lernplan zurückgreifen und überprüfen, ob Sie im Zeitplan liegen.