Zum Inhalt springen

Lerntipps für das Studium

Es gibt Studenten und Studentinnen, die lernen entgegen aller Empfehlungen ihren Stoff immer erst auf den letzten Drücker, denn während des Semesters gehen sie zwar in die Vorlesungen, lesen Skripte oder Bücher, merken sich ein bisschen was, aber so richtig gelernt wird meist erst kurz vor der Prüfungsangst, Stress und Prüfungsangst inklusive. Kann man zwar so machen, ist aber nicht die beste Vorgehensweise. Diese Vorgehensweise lohnt sich allenfalls kurzfristig, aber dadurch dauern die Studien meistens länger, als sie dauern müssten.
Erstaunlicherweise setzen sich die wenigsten Studenten und Studentinnen aktiv mit Methoden und Lerntechniken auseinander. Viele Ansätze optimaler zu Studieren lassen sich einfach erklären, brauchen für die Umsetzung allerdings einige Übung, die manche aus kurzfristigem Denken nicht auf sich nehmen wollen. Für effizientes Lernen existieren bereits zahlreiche Lerntipps und -methoden, wobei es darum geht, jene Methoden für sich zu finden, die optimal zur Person und zum Lerntyp passen. Diese Investition lohnt sich, denn sobald man die für sich passende Methode beherrscht, kann man sich neue Inhalte einfach und schnell erschließen, verstehen und merken. So spart man nicht nur Zeit, sondern schont auch seine Nerven und hat mehr Energie für andere Aktivitäten übrig. Denn man will die Studienzeit ihr auch genießen … Im folgenden einige Tipps, wie man sein Studium richtig organisieren kann: