Lernposter

Strukturieren und Restrukturieren des Lernstoffes

Beim Lernen kommen alle Informationen vermittelt über verschiedene Medien (z.B. Vortrag, Buch, Film) daher und haben eine für den Lernenden nicht immer optimale Struktur. Ein wesentlicher Aspekt des Lernens ist daher das richtige Strukturieren und vor allem das Re-Strukturieren von Informationen. Die Art und Weise, wie Information daherkommen, kann aber dem widersprechen, wie man Informationen am Besten verarbeitet. Aus diesem Grund ist es von großer Wichtigkeit, dass man die Informationen auf eine Art und Weise für sich strukturiert, die der eigenen Art der Informationsverarbeitung entspricht.

Für das Strukturieren gibt es sehr viele verschiedene Methoden, wobei vor allem die räumliche Auflösung und das Aufbrechen der meist zeitlich-linearen Struktur das Zentrale ist. Wichtige Methoden sind daher das Mindmapping, die Wunderseite, die Lernkartei.

Alle diese Methoden sind effektive Formen des Lernens und können individuell an den Lerndenden angepasst werden. Mind-Mapping kann besonders dann effektiv eingesetzt werden, wenn sehr viele Informationen und Unterpunkte im Gedächtnis verankert werden müssen, wobei man mit Hilfe von Mindmaps sich den Überblick erleichtern kann.

Ein Gedanke zu „Strukturieren und Restrukturieren des Lernstoffes“

Schreibe einen Kommentar