Blackout bei Prüfungen?


Bewusst herbeigeführte Übersprunghandlungen helfen oft bei Prüfungen, wenn es zu einem Blackout kommt. Eine solche Ablenkung – diese dient dem Abbau der sich im Blackout manifestierenden Energie – ist dabei die kurzzeitige Beschäftigung mit etwas ganz anderem und bringt mehr als ein stetiges Wiederholen einer Aufgabenstellung.
In schriftlichen Prüfungen kann diese Übersprungshandlung etwa das Spitzen des Bleistifts, ein Schluck Wasser, der Biss in einen Apfel oder der Blick aus dem Fenster sein. Weiters helfen auch einfach das Abschreiben der Aufgabe, das Sortieren und Nummerieren der Blätter, Ränder auf noch unbenutztem P ziehen, oder schlicht auf einem Notizzettel aufzuschreiben, was man am Abend zuvor gegessen hat.
Bei mündlichen Prüfungen ist es oft notwendig, ein wenig Denkzeit zu gewinnen, etwa indem man einen Schluck Wasser trinkt, den Prüfer um die Wiederholung der Frage bittet oder sagt, dass man etwas Zeit braucht um über die Fragestellung nachzudenken. Oft hilft auch die Frage: “Habe ich Sie richtig verstanden …?“,Literatur

Stangl, W. (2014). Stichwort: ‚Übersprunghandlung‘. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.
WWW: https://lexikon.stangl.eu/5227/ubersprunghandlung/ (2014-07-21)



Weitere Beiträge zu diesem Thema



Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Sorry, comments for this entry are closed at this time.


© Werner Stangl Linz 2019