Wie Lernposter und Lernplakate beim Lernen helfen

Insbesondere dann, wenn umfangreiche Wissensgebiete und große Stoffmengen gelernt werden müssen, empfiehlt sich eine sorgsame und gut strukturierte Vorbereitung, sodass man einen besseren Überblick über den Lernstoff bekommt. Eine nützliche und leicht umsetzbare Methode besteht in der Erstellung eines Lernposters. Eine zentrale Idee solcher Lernposter ist es, komplexe Lehrstoffe in optisch übersichtlich aufbereiteter Form darzustellen, die entscheidend zu einer Verbesserung des Lernprozesses beitragen. Dafür benötigt man ein großes Stück Papier, am besten DIN A2 oder DIN A1, Buntstifte, Filzstifte, Textmarker, eventuell ein Lineal.

So erstellt man ein Lernposter

Damit man das Poster nur einmal anfertigen muss, plant man zunächst, welche Inhalte man in welcher Form darstellen will. Hierzu sollte man eine Skizze entwerfen:

  • Alle Lerninhalte auflisten, die man auf einem Lernposter abbilden will.
  • Entscheiden, in welcher Form man die Lerninhalte darstellen will (z. B. Texte, Fotos, Skizzen, Tabellen, Diagramme, Symbole).
  • Überlegen, ob man Zusammenhänge zwischen Lerninhalten durch räumliche Nähe, Verbindungslinien oder Pfeile abbilden kann.
  • Eine Skizze des Lernposters anfertigen.
  • Nachdem diese Planungsphase abgeschlossen ist, fertigt man das eigentliche Lernposter an. Hierzu sollte man ein großes Blatt Papier (möglichst DIN A1) verwenden.
  • Bei der Erstellung von Texten und Grafiken darauf achten, dass sie gut aus der Entfernung zu erkennen sind.
  • Wenn man die Grafiken nicht selbst erstellen will, kann man auch in Zeitschriften nach geeigneten Bildern Ausschau halten. Diese kann man ausschneiden und wie bei einer Collage auf das Lernposter kleben.

Mehr dazu unter: http://www.stangl-taller.at/bemerkt/lernposter-und-lernplakate/





You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017