Self-Assessment als Entscheidungshilfen für Studieninteressierte



Eine gute Möglichkeit für Studieninteressierte sind Self-Assessment-Tools, um vorab ihre spezifische Eignung für ein Studium selbst zu testen, jedoch ist die Qualität der angebotenen Verfahren oft sehr fragwürdig. In diesem von Klaus Kubinger et al. herausgegebenen Buch finden sich Anforderungen an solche Self-Assessment, wie wissenschaftlich fundierte Self-Assessments konstruiert werden sollten.  Aus der Sicht von Hochschulen und potentiellen Arbeitgebern dient ein Self-Assessment vor allem dazu, die Zahl ungeeigneter Bewerber zu reduzieren, was nicht nur volkswirtschaftlich ein zunehmend relevantes Ziel darstellt. In Self-Assessments geht es vor allem aber darum, den angehenden StudienanfängerInnen konstruktive Möglichkeiten zur Selbstreflexion an die Hand zu geben, um etwa an eigenen Schwächen arbeiten zu können.





You must be logged in to post a comment.

  1. Eine Antwort auf “Self-Assessment als Entscheidungshilfen für Studieninteressierte”

  2. Ich muss sagen, da hast du einen tollen Text verfasst! Gebe dir in allen Punkten recht. Besonders in der Sache mit dem Merken und dem Tafelanschrieb erkenne ich meinen Lerntyp, denn ich brauche auch immer etwas vor Augen. Ich verstehe z.B. auch einen Text, Buch jedoch nicht, wenn es jemand vorliest. Ich muss selbst mitlesen. Lieben Gruß 🙂

    By Anna on Aug 19, 2012

You must be logged in to post a comment.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017