Reisevorbereitung für das Gehirn

Wenn man sich zu einem Vortrag Seminar anmeldet, um dort neue Informationen aufzunehmen und auch die Erfahrungen des Vortragenden und der anderen SeminarteilnehmerInnen kennenzulernen, sollte man sich schon davor mit den zu erwartenden Inhalten, etwa durch Lektüre entsprechender Literatur oder die manchmal vorhandenen speziellen Vorbereitungsmaterialien der Seminarveranstalter vorbereiten.
Auch wenn man dadurch noch nicht alle Inhalte nachvollziehen kann, hat man sich zu den neuen Lerninhalten bereits ein zusätzliches wenn auch sehr grobmaschiges Netz an Vorwissen aufgebaut. Da die Wissensinhalte in unserem Gehirn in netzartigen Strukturen miteinander verknüpft sind, bietet dieses noch grobe Netz Ankerpunkte für die neuen Informationen. Das bedeutet, dass man die im Vortrag oder im Seminar angesprochenen Inhalte leichter und schneller verstehen und damit auch lernen kann. Viele Informationsdetails kann man durch eine solche Vorbereitung erst überhaupt wahrnehmen. Auch kann man Fragen an die Lehrenden viel qualifizierter stellen. Auch wenn man eine Reise plant und dabei etwas vom Land, seiner Geschichte und seinen Menschen erfahren will, studiert man zur Vorbereitung auch Prospekte oder Reiseführer.

Quelle: Reinhold Vogt: Gedächtnistraining einfach so nebenbei. Lern-Denken auf vergnügliche Art.





You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017