Prüfungsangst von der Seele schreiben

Wenn die Leistung in der Familie zu sehr im Vordergrund steht, können Kinder nach Ansicht von Wolfgang Endres schon im Vorschulalter eine Art Prüfungsangst entwickeln, vor kleineren Auftritten zum Beispiel. Die Kinder neigen dann dazu, sich in eine Stressspirale hineinzumanövrieren, wobei es nichts bringt zu versuchen, die Angst einfach wegzureden, denn das verstärkt sie sogar noch. Jüngere Schüler kann man in einem solchen Fall fragen, wann und wo etwas besonders gut gelungen beziehungsweise misslungen ist. Ältere Schüler können in der Zeit unmittelbar vor der Prüfung niederschreiben, was sie im Moment gerade bewegt. Untersuchungen haben nämlich ergeben, dass sich dadurch Prüfungsängste tatsächlich reduzieren lassen. Nach Studien von Ramirez & Beilock (2011) schneiden Menschen mit starker Prüfungsangst besser bei einer Prüfung ab, wenn sie sich vor der Prüfung zehn Minuten Zeit nehmen und ihre Ängste zu Papier bringen. Die Angst vor Prüfungen hat bekanntlich einen markanten Einfluss auf das Arbeitsgedächtnis (Kurzzeitgedächtnis), beschäftigt diesen Teil des Erinnerungsvermögens, für die Stoffwiedergabe notwendig wäre. Da das Arbeitsgedächtnis nur eine begrenzte Kapazität besitzt und das ängstliche Grübeln bereits Ressourcen belegt, steht für die Aufgaben also selbst nicht mehr ausreichend Arbeitsspeicher zur Verfügung, weshalb der Betroffene nicht die Leistung erbringen kann, die er erbringen könnte, wenn er sein gesamtes Arbeitsgedächtnis zur freien Verfügung hätte. Diese zunächst an StudentInnen gefundenen Ergebnisse konnten auch an einer Schülerstichprobe bestätigt werden
Nicht zu empfehlen ist diee Methode jedoch extrem Prüfungsängstlichen, da Angst einen Selbstverstärkungsmechanismus besitzt, sodass die Betroffenen in eine Angstspirale bzw. Teufelskreis geraten können, die den Druck noch weiter erhöht. Das Ergebnis dieser Studie besagt m Prinzip nichts anderes, als dass ein bewusster und refelktiertet Umgang mit Drucksituationen besser ist, als sich ihm einfach nur auszuliefern.
Siehe dazu auch die speziellen Ausführungen zur Prüfungsangst
Literatur
Bracht, Thea (2013). Das richtige Lernen lernen. Interview mit Wolfgang Endres.
Stuttgarter Zeitung vom 18.02.2013.
Ramirez, G., & Beilock, S. L. (2011). Writing About Testing Worries Boosts Exam Performance in the Classroom. Science, 331, 211-213.
WWW: http://hpl.uchicago.edu/Publications/Ramirez%20et%20al,%20Science,%202011.pdf (11-01-12)





You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017