‘Postings’

Das sind die „normalen“ Beiträge zur Ergänzung der Lerntippps



Das sind die „normalen“ Beiträge zur Ergänzung der Lerntippps

Zeitplanung und Zeitmanagement

Montag, November 21st, 2016



Frank Schätzlein vom Institut für Germanistik der Universität Hamburg bietet nebenfachspezifischen Informationen für GermanistInnen eine aktuelle Zusammenstellung von Internetseiten, die sich mit Zeitplanung und Zeitmanagement befassen. Geordnet ist dieses kleine Portal nach Seiten zum Zeitmanagement im Studium, zum Zeitmanagement im Allgemeinen, nach Downloads und Seiten zur Planung bzw. Lernplanung.
Bemerkenswert ist auch seine Zusammenstellung von Quellen zum Thema Plagiate an der Schule/Universität.
http://www.frank-schaetzlein.de/didaktik/zeit.htm
http://www.frank-schaetzlein.de/biblio/plagiat.htm

Siehe dazu auch Lernplanung zu Semesterbeginn.



Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Lernen mit Bildern

Mittwoch, September 21st, 2016



Auf der Seite des psychoblogger „Tipps für besseres Lernen mit Bildern“ finden sich nützliche Hinweise, wie man beim Lernen durch die Verwendung von Bildern die Einprägung verbessern kann. Dazu zählen angenehme und positive Bilder, Bewegung und Dynamik, Farben, Verknüpfungen, Unnatürlichkeit, Übertriebenheit, Überspanntheit, Ordnung und das Miteinbeziehen von allen Sinnen und Emotionen.



Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Sozialer Lerntipp zu Weihnachten

Montag, Dezember 21st, 2015



Ann-Elisabeth Auhagen, Psychologin an der Freien Universität Berlin, berichtet von einer Untersuchung, in der Menschen gezielt altruistisches Verhalten zeigen sollten. Sie bildete zwei Gruppen von je 20 Erwachsenen, die innerhalb von zwei Wochen jeden Tag für sie sonst eher ungewöhnliche Dinge tun sollten. Die eine Gruppe sollte ihren Menschen vor allem Gütiges tun, die andere eher Humoriges. Die ProbandInnen ließen beispielsweise in einer Warteschlange andere vor oder sie riefen Freunde an, bei denen sie sich lange nicht gemeldet hatten, und hörten sich geduldig deren Sorgen an. Sie lobten die Kassierin im Supermarkt oder plauderten lange mit Obdachlosen auf der Straße. Diese im Alltag ungewohnte Zuwendung an die Mitmenschen brachte ein überraschendes Ergebnis: Die angesprochenen Leute freuten sich über die Aufmerksamkeit, und die Teilnehmer an der Studie fühlten sich an diesen Tagen besonders gut.



Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

free counters

© Werner Stangl Linz 2018