Zum Thema ‘Lernorganisation’

Hier werden hilfreiche Tipps und Ratschläge versammelt, die das Lernen erleichtern können.



Hier werden hilfreiche Tipps und Ratschläge versammelt, die das Lernen erleichtern können.

Verachte das Inhaltsverzeichnis nicht!



Viele StudentInnen im Studium machen einen großen Fehler: Sie gehen beim Erlernen eines Stoffes aus einem Lehrbuch oder auch einem Skriptum einfach über das Inhaltsverzeichnis hinweg. Das ist ein großer Fehler, denn das Inhaltsverzeichnis kann einen Leitfaden liefern, wie man an einen Stoff herangehen kann. Außerdem liefert er Knotenpunkte und Verknüpfungen für die Einordnung in das eigene Wissen. Daher sollte man zu Beginn und auch mitten im Lernen immer wieder das Inhaltsverzeichnis genau studieren, sich eventuell Anmerkungen dazu machen, welche Stoffgebiete einem schon vertraut sind, welche völlig unbekannt sind und welche Bedeutung sie im Gesamtkontext des Stoffes haben. Inhaltsverzeichnisse können auch einen guten Leitfaden dafür liefern, wie man einen Stoff organisieren bzw. gliedern kann, wie man ihn zeitsparend wiederholen kann und wie man sich auf die Prüfung vorbereiten kann.



Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Lernstrategien für die Prüfungsphase



In der Prüfungsphase oder kurz vor dem Abschluss eines Semesters kommen viele Lernende unter Druck, obwohl es besonders in diesem Zeitraum gilt, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich nicht verrückt machen zu lassen.

Am besten gelingt das mit guten Lernstrategien, sich also zunächst einen Überblick über den Stoff zu verschaffen, denn wer einfach so darauflos lernt, bei dem besteht die Gefahr, sich zu verzetteln.

Grundsätzlich hilft ein Lernplan mit konkreten Lernzielen und definierten Arbeitszeiten für die verschiedenen Prüfungen.

Wer einen guten Überblick über den zu lernenden Stoff hat, orientiert sich dann an einigen Leitfragen, wie: Was wird verlangt und worin liegt das Ziel der Prüfung? Man sollte sich auch fragen: Welche Methoden brauche ich, um mich dem jeweiligen Ziel zu nähern? Die Lernschritte beim Lernen von Vokabeln sind ganz andere als wenn man sich auf eine Geografieprüfung vorbereiten muss.

Sehr wichtig ist es, den Lernstoff einmal logisch zu gliedern, optimalerweise mit möglichst vielen Verknüpfungen zu bereits bestehendem Wissen.

Danach teilt man den Lernstoff in Themenblöcke ein, denn umfangreiche Stoffmengen sind leichter zu lernen, wenn sie in kleine Portionen aufgeteilt werden.

Dabei ist es wichtig, dass man entsprechende Vorarbeiten geleistet hat, indem man den zu lernenden Stoff vor- und nachbereitet hat, etwa in Form einer Lernkartei oder eigenen Zusammenfassungen. Lernstoff, den man sich in eigenen Worten erarbeitet hat, stehe einem sicherer zur Verfügung als noch so schöne Formulierungen in einem didaktisch durchdachten Lehrbuch.

Beim Lernen ist es zudem wichtig, verschiedene Methoden miteinander zu kombinieren, denn das Gehirn ist im Grunde neugierig und wird gelangweilt, wenn man Lernstoff nur gebetsmühlenartig wiederholt.


Überblick über unsere Lerntipps


Zusammengefasst nach

https://www.sueddeutsche.de/news/karriere/arbeit-wichtige-lernstrategien-fuer-die-pruefungsphase (19-05-13)



Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Descartes Methode der Zielplanung



Der Seiwert-Tipp im E-Newsletter Nr. 24 beschreibt die Methode, die angeblich der Philosoph und Mathematiker René Descartes schon 1637 für seine Zielplanung einsetzte, die hilft, den Überblick über seine Projekte zu bewahren, und durch Etappenerfolge motiviert zu werden:

  • Formulieren Sie Ihre Aufgabe oder Ihr Vorhaben schriftlich und so genau wie möglich.
  • Zerlegen Sie die Gesamtaufgabe in einzelne, kleine Teile („Salami-Taktik“).
  • Ordnen Sie die Teilaufgaben nach Prioritäten und Terminen.
  • Erledigen Sie einen Schritt nach dem anderen, und kontrollieren Sie die Teilergebnisse sowie das Endergebnis.

Begriffe: zielplanung nach descartes schritte

Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!


© Werner Stangl Linz 2019