Wie man sich als SchülerIn richtig Ziele setzt



Man findet in Lernratgebern häufig den Hinweis, dass sich SchülerInnen Ziele setzen sollen, jedoch sind diese Ziele sehr oft unklar formuliert und auch meist schwer überprüfbar, sodass sie bald wieder vergessen werden.
Wenn man sich als SchülerIn ein Ziel setzt, dann sollte es zunächst für einen konkreten Zeitraum formuliert werden, etwa für ein Semester oder auch nur einen Monat. Dieses Ziel sollte man dann unbedingt in seinen Kalender eintragen, um nicht darauf zu vergessen. Am besten macht man das mit einem Wandkalender, den man immer wieder sieht!
Außerdem muss ein Ziel auch immer ganz konkret formuliert werden: „Ich will auf der nächsten Schularbeit kein genügend mehr haben, sondern zumindest einen Dreier! Man sollte sich auch keine unrealistisch hohen Ziele stecken, als in kurzer Zeit von einem Vierer auf einen Einser zu kommen. Ein Ziel muss daher immer realistisch sein, d. h., dass man es auch erreichen kann, wenn man sich Mühe gibt. Auch kleine Verbesserungen in einem Gegenstand sind ein Erfolg.
Der wichtigste Schritt ist aber das Ziel in ganz konkrete Arbeitsschritte umzusetzen, mit denen man am besten gleich beginnen kann, also jeden Tag eine Viertelstunde Englischvokabeln lernen oder drei Mathematikaufgaben lösen. Ziele können auch das Verhalten in der Schule betreffen, also vielleicht: Ich melde mich jeden Tag einmal im Unterricht, wenn der Lehrer eine Frage stellt. Oder die tägliche Zeitplanung: Ich mache nach der Schule zwei Stunden Pause und setze mich erst dann zu den Hausaufgaben. Oder: Ich verschiebe in der kommenden Woche keine Hausaufgabe auf den nächsten Tag, sondern erledige sie sofort. Oder: Ich wiederhole vor dem Einschlafen das, was ich nachmittags gelernt habe.





You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017