Schlüsselwörter zur Verbesserung der Konzentration



Wer etwas lernen muss, kennt dieses Phänomen: mitten im Lernen beginnen die Gedanken abzuschweifen. Das muss nicht immer mit einer akuten Ablenkung zu tun haben, auch nicht mit Müdigkeit, sondern einfach mit der normalen Funktionsfähigkeit des Gehirns, das bekanntlich schon während des Lernens versucht, den gerade bearbeiteten Stoff in die Gehirnwindungen zu bringen. Mit einem kleinen Trick kann man sich dabei unterstützen, die Gedanken wieder zum Stoff zurückzuführen. Dafür sucht man sich am Beginn des Lernens ein Schlüsselwort für diesen Stoff, am besten ein Wort, das direkt mit dem Lernstoff zu tun hat – also wenn man einen Geographiestoff über Australien lernt, bietet sich das Wort Australien aber auch das Wort Känguru an. Wenn dann während des Lernens die Konzentration nachlässt, man sich abgelenkt fühlt oder die Gedanken zu wandern beginnen, dann wiederholt man dieses Schlüsselwort mehrmals leide oder auch laut, bis die Gedanken wieder zum aktuellen Thema zurückkehren.
Ein solches Schlüsselwort hat auch den Vorteil, dass es assoziativ mit dem jeweiligen Stoff verknüpft wird, was später beim Erinnern auch die damit verknüpften Inhalte wieder ins Gedächtnis ruft.

Wortkunde: Assoziation bezeichnet in der Psychologie die Verknüpfung von Vorstellungen, von denen die eine die andere hervorgerufen hat.




You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

free counters

© Werner Stangl Linz 2018