Spezialtipp:
Lernen mit einem Lern- oder Vokabelposter!
Klicken Sie auf das Bild, um mehr zu erfahren!

vokabel-poster

Erfahren Sie mehr dazu!


Phantasiereise als Einschlafhilfe

Bekanntlich ist es beim Einschlafen entscheidend, sich zu entspannen und die Alltagsprobleme zu vergessen, was man mit einem Schlagwort als Entpflichtung bezeichnen kann. Doch viele Menschen, die ins Bett gehen, um zu schlafen, bleiben wach, wobei häufig der Fehler gemacht wird, bewusst schlafen zu wollen. Das aber funktioniert nicht, da die dafür notwendige Gehirnaktivität verhindert, einzuschlafen. Eine Möglichkeit, das Gehirn zu überlisten sind Fantasiereisen. Mit Fantasiereisen kann man das Gehirn auf entspannte Art beschäftigen und von quälenden Gedanken ablenken. Wenn sich jemand intensiv an schöne Erlebnisse erinnert und diese in Gedanken noch einmal durchlebt, schläft meist besser ein. wichtig für ein problemloses einschlafen ist es, sich grundsätzlich noch ein wenig Zeit für sich nehmen, d. h., direkt vom Fernsehen ins Bett zu wechseln, ist keine gute Idee, wobei ohnehin der Schlaf vor dem Fernseher für das anschließende Zubettgehen den Einschlafkiller Nummer eins darstellt. Gedämpftes Beleuchtung oder Kerzenlicht können hingegen beruhigend wirken, aber auch die altbewährte Methode, noch ein wenig in einem entspannenden Buch zu lesen. Generell sollte man im Schlafzimmer auf eine angenehme Atmosphäre achten, also darauf, dass der Raum gut abgedunkelt wird. Auch auf Sport am Abend sollte vermieden werden, denn der Körper braucht nach sportlichen Aktivitäten ein bis zwei Stunden, um sich wieder völlig zu entspannen.

Fanatasiereisen vor Prüfungen – ein Beispiel

Vor oder während großer Prüfungen sind die Unruhe und Anspannung sehr groß, sodass man Techniken braucht, die entspannen und Ängste abbauen. Die Phantasiereise ist eine einfache Entspannungstechnik:

  • Leg dich auf dein Bett.
  • Liege auf dem Rücken.
  • Atme ruhig bei geschlossenen Augen.
  • Wandere in Gedanken durch dein Zimmer.
  • Stell dir möglichst alle Einzelheiten genau vor.
  • Stell dir vor: Das Fenster ist offen, die Vorhänge bewegen sich leicht im Wind. Du schwebst vom Bett aus dem Fenster. Du betrachtest dein Haus, deine Straße, deine Gemeindel deine Stadt von oben. Konzentriere dich auf die Details, genieße das Schweben. Kehre durch das Fenster zurück auf dein Bett.

Dauer: 5 bis 10 Minuten
Geeignet vor dem Einschlafen – auch nach dem Aufwachen – als Pause während deiner Lernzeit.

Quellen

http://www.schuelerlexikon.de/artikel/Abitipp092.pdf
http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/news/1847/fantasiereisen-als-einschlafhilfe (13-03-28)





You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017