Niemals die Begabung loben!




Es ist ein meist unausgesprochenes Faktum, dass hinter guten Noten in Schulen immer viel Anstrengung und Arbeit steckt. Daher ist ein Lob für die Begabung eines Kindes zwar vielleicht gut gemeint, doch kann das unter Umständen großen Druck erzeugen, denn ein solches Lob impliziert nämlich einerseits, dass jemand nichts für seine Begabung getan hat und andererseits, dass dieser immer eine gute Leistung erbringen kann. Wenn ein so für seine Begabung gelobtes Kind einmal einen schlechten Tag hat oder vielleicht zu wenig geübt hat, hält es sich dann für nicht mehr so intelligent oder sogar für dumm, wobei Dummheit mit Scham behaftet ist, also einem Gefühl der Abwertung. Wenn ein Kind wirklich glaubt, es sei gut, nur weil es damit seine Begabung zum Ausdruck bringt, ist die logische Konsequenz, dass es selber nichts daran ändern kann.




Post a Comment (moderated)

free counters

© Werner Stangl Linz 2018