Neuen Lernstoff mit altem verknüpfen



Lernen von Neuem gelingt fast nur dann, wenn man das neue Wissen mit bereits gelerntem Wissen verknüpfen kann, wobei solche Verknüpfungen schon nach wenigen Wiederholungen nachhaltig abgespeichert werden. Man kann beim Lernen bewusst auch nachhelfen und selbst Verknüpfungen anstossen, d.h., seinem Gehirn beim Lernen untersützen:

  • Verknüpfung mit einer konkreten Situation, also z.B. Vokabeln nicht isoliert lernen, sondern in eine Situation oder in einen Zusammenhang einordnen. Das machen übrigens Lernplakate, die nach Sachgebieten geordnet sind!
  • Verknüpfung mit etwas Lebenspraktischen, mit einer Anwendung.
  • Verknüpfung mit dem Privatleben, also etwas sehr Persönlichem.
  • Verknüpfung mit einer selbst erlebten Begebenheit aus seinem Leben, an die man sich gut erinnern kann.

Mit dieser Lerntechnik haben es übrigens ältere, erwachsene Lernende leichter, denn es gibt viel mehr in ihrem Gedächtnis, zu dem sie eine Verknüpfung herstellen können als bei SchülerInnen.





You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017