Gegensätze beim Vokabellernen nützen



Als Antonyme bezeichnet man Wörter, die einen Gegensatz zu einem Wort ausdrücken, wobei es meist Adjektive sind, aber auch Substantive und Verben haben Antonyme. Beispiele sind etwa schön und hässlich, heiß und kalt, alt und jung, schwarz und weiß, Mann und Frau, Berg und Tal, Sonne und Regen, anfangen und aufhören, hinlegen und aufheben, anreisen und abreisen usw. Der Begriff der Antonymie kann dabei nach der Ebene und Art des Gegensatzes unterschiedliche Ausprägungen erfahren, denn die Art der Antonymie hängt inhaltlich davon ab, wie der Gegensatz im logischen Sinn zu verstehen ist, ob er etwa innerhalb eines Oberbegriffes gesucht wird oder ob ein konträres oder kontradiktorisches Verhältnis der mit dem Gegensatzpaar bezeichneten Begriffe vorliegt.
Man sollte beim Vokabellernen daher immer versuchen, auch die gegenteilige Bedeutung eines Wortes herauszufinden, denn manchmal erleichtert der Gegensatz die Einprägung bzw. kann es für den Gebrauch einer Sprache wichtig sein, immer auch das Gegenteil parat zu haben.

Quelle
http://de.wikipedia.org/wiki/Antonym (11-02-07)





You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017