Echosprechen



In der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts hatte man in der Schule durch das Sprechen im Chor Fremdsprachen wie Französisch, Englisch, aber auch Latein und Griechisch gelernt, was vor allem der korrekten Aussprache zu Gute kam. Eine Vorbereitung zum Chorsprechen, das heute in den Schulen kaum mehr praktiziert wird und höchstens noch beim gemeinsamen Singen Anwendung findet, ist das Echosprechen. Dazu benötigt man eine gut verständliche Tonaufnahme eines Native Speaker, wobei man beim Echosprechen nach dem Hören den Text etwa ein bis zwei Silben später wiederholt. Diese Technik des Echosprechens ist besonders nützlich, wenn sich die zu lernende Sprache in ihrer Tonalität völlig von der Muttersprache unterscheidet, etwa bei asiatischen oder slawischen Sprachen. Allerdings ist das Echosprechen nicht ganz einfach zu erlernen, sondern man sollte diese auf die Fremdsprache erst dann anwenden, wenn man diese Übung zuerst in der Muttersprache geübt hat. Meister darin sind übrigens SimultanübersetzerInnen 😉




You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017