Spezialtipp:
Lernen mit einem Lern- oder Vokabelposter!
Klicken Sie auf das Bild, um mehr zu erfahren!

vokabel-poster

Erfahren Sie mehr dazu!


Das aktive Zuhören während des Unterrichts

Ein wesentlicher Wissenserwerb findet im Unterricht selber statt, in denen ein Lehrstoff von einem Lehrenden vorgetragen bzw. demonstriert wird. Das Aufnehmen mündlicher Informationen verlangt von jedem Lernenden eine geistige Anstrengung, die von vielen oft unterschätzt wird, denn während man beim Lesen eines Buches stets auf frühere Textteile zurückblättern kann, hört man  das gesprochene Wort im Unterricht in der Regel nur einmal, d. h., es gibt keine Wiederholung und kein Innehalten. Hinzu kommt, dass der Lehrende schnell, langsam, leise oder laut sprechen kann, dass der Informationsgehalt den Lernenden über- oder unterfordert oder dass die Unterrichtsstunde gerade in einem persönlichen Leistungstief liegt. Daher ist es für Lernende wichtig, sich mit den eigenen Methoden des Zuhörend und Mitschreibens im Unterricht zu beschäftigen und immer wieder zu überdenken. Aktives Zuhören und Zusehen, Mitdenken und Überdenken, Strukturieren des Gehörten und Gesehenen sowie Mitschreiben sind die wichtigsten Aufgaben dabei. Man weiß, dass die aktive Mitarbeit unabhängig von bestimmten Lernstrategien und Lerntechniken eine der effektivsten Lernmethoden darstellt, denn wenn man sich zielstrebig am Unterrrichtsgeschehen beteiligt, prägt man sich allein durch Konzentration, Mitdenken und Fragestellen sehr viele Lehrinhalte ein. Auch wird dadurch die Nacharbeit wie das Lernen für die Prüfung wesentlich erleichtert und erheblich verkürzt. Das aktive Zuhören unterscheidet sich vom passiven Zuhören dadurch, dass man nur beim aktiven Zuhören das Gehörte auch wirklich verstehen und so die Gedankengänge des Unterrichtenden nachvollziehen kann. Mitschriften helfen zusätzlich, das Gehörte zu sichern und sich später daran zu erinnern, denn indem man die mündlichen Informationen schriftlich festhält, nimmt man sie Hörend, Denkend und Schreibend wahr. Hinzu kommt, dass wenn man etwas mit eigenen Worten formuliert, damit gleichzeitig überprüft, ob man den Sachverhalt verstanden hat, sodass man den Lehrenden bei Unklarheiten auch gleich befragen kann.

Siehe dazu auch Mitarbeit und Mitschrift.





You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017