Zum Thema ‘Linktipp’

Empfehlungen für andere Internetseiten, die sich mit dem Lernen beschäftigen.



Empfehlungen für andere Internetseiten, die sich mit dem Lernen beschäftigen.

Sammlung von Eselsbrücken



Eselsbrücken – auf Lateinisch pons asinorum – dienen dem leichteren Merken von Fakten, Daten und Zusammenhängen durch einprägsame Sprüche. Man nutzt damit die assoziative Arbeitsweise des Gedächtnisses zum Merken, wobei eine Eselsbrücke, die einen ungewöhnlichen Sachverhalt ausdrückt, dabei das visuelle, ein gereimter Merksatz das akustische Gedächtnis nutzt. Bei einer anderen Form von Eselsbrücke verweisen dessen Anfangsbuchstaben auf eine geordnete Liste von Wörtern.

Eigene Eselsbrücken bauen

Für manche schwer zu merkende Inhalte findet man in Büchern oder im Internet keine passenden Eselsbrücken, doch man kann sich auch eigene akustische oder visuelle Eselsbrücken bauen, die noch den Vorteil haben, dass man sich dabei mit der Thematik automatisch intensiver befasst. Mehrere Schritte sind dafür notwendig:

  • Was will man sich merken? Man überlegt daher zunächst, wobei die Eselsbrücke helfen soll. Möchte man sich eine Reihenfolge merken, einen Unterschied, eine Aufzählung oder eine Rechtschreibregel? Man schreibt also die Informationen auf, die man durch die Eselsbrücke nicht mehr vergessen möchte. Beispiel: Parallel schreibt man mit zwei L.
  • Was fällt einem zu der  zu merkenden Information spontan ein? Am besten denkt man nicht lange nach, sondern schreibt auf, was einem als Erstes einfällt. Beispiel: Beim Schifahren fährt man parallel.
  • Akustische Eselsbrücke: Fällt einem ein lustiger Reim dazu ein? Man sucht vielleicht nach den Signalwörtern und probiert, darauf etwas zu reimen. Man kann auch auf eine Melodie reimen, die einem gut gefällt. Beispiel: Parallel fährt man schnell.
  • Gibt es Buchstabenauffälligkeiten? Beispiel: Parallel enthält insgesamt drei L.
  • Visuelle Eselsbrücke bauen. Beispiel: Die zwei L in parallel schauen wie ein Paar Schi aus, die man an die Wand stellt.
  • Nun wählt man seinen Favoriten unter den Eselsbrücken aus, d.h., man schaut sich alle Ideen noch einmal an und sucht jene heraus, die einem am besten gefällt. In diesem Fall ist vermutlich die Analogie zu den beiden Schiern an der Wand.

Eine Sammlung von Eselsbrücken findet sich auf der Web-Seite Warum Eselsbrücken nützlich sind


Begriffe: rechtschreibregeln sprüche, eselsbrücken bauen

Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Lernen lernen für Schülerinnen und Schüler



Eine der ersten Seiten zur Theorie und Praxis von Lernverfahren entstand im Zeitraum September 1995 bis April 1996 durch Wolfgang Pohl und erschien sowohl in der Internet-Newsgruppe SCHULE.ALLGEMEIN als auch im Fido-Brett SCHULE.GER. Diese wurde nach der Originalveröffentlichung im eZine p@psych (http://paedpsych.jku.at/PAEDPSYCH/LERNEN/INDEX.HTM) veröffentlicht.

Da dieses eZine aller Voraussicht nach ab Ende 2018 nicht mehr weiter betreut wird, wird sie auf der Lerntipp-Site unter http://www.lerntipp.at/ weiter im Original vorgehalten.

Link zur Leitseite: http://lernen-lernen.lerntipp.at/



Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Prioritäten setzen



Beim Lernen für Prüfungen gibt es immer Themengebiete, die wichtiger sind als andere, oder Inhalte, die zum Bestehen unbedingt in den Kopf müssen, sodass es zu Beginn jeder Lernphase sinnvoll ist, diese Prioritäten zu setzen, am besten in einer schriftlichen Liste.

So kann man sich vor allem dann, wenn man wenig Zeit zur Prüfungsvorbereitung hat, in der Vorbereitung auf fünf oder zehn Prüfungsinhalte fokussieren, auf die man sich dann beim Arbeiten und bei der Zeitplanung konzentriert. Dabei hilft es auch, die kommende Prüfung zu antizipieren, wie es in diesem Lerntipp empfohlen wird.



Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

free counters

© Werner Stangl Linz 2018