Zum Thema ‘Lerntipps’

Ergänzungen zu den eigenen Lerntipps.



Ergänzungen zu den eigenen Lerntipps.

Wenn man sich manche Vokabeln einfach nicht merken kann!



Es gibt Vokabeln, bei denen es einfach nicht gelingt, diese ins Gedächtnis zu bekommen, auch wenn man diese ständig wiederholt, denn entweder kann man sich diese Wörter überhaupt nicht merken oder man hat dazu Assoziationen, die knapp daneben liegen bzw. als Wort auf der Zunge im richtigen Moment nicht einfallen. Solchen Wörter kann mit einer kleinen mnemotechnischen Hilfe beikommen, indem man sich einfach einen anderen Sinnzusammenhang sucht, d.h., an Stelle von Schreiben und lautem Wiederholen das Wort auf ein Kärtchen schreibt und mit einem Duftstoff (Parfum, Rasierwasser, Putzmittel, Fruchtsaft o.Ä.) betupft. Wenn man nun die Vokabel lernt, riecht man mit seiner Nase an dem Kärtchen und schnuppert während des Einprägens der Vokabel den Duft.
Eine andere mnemotechnische Möglichkeit, sich schwierige Vokabeln zu merken ist der Versuch, die Übersetzung der zu lernenden Vokabel “bewusst” zu vergessen. Wenn man sich einfach nicht merken kannst, dass das englische Wort „carpet“ mit „Teppich“ übersetzt wird, schreit man diese Wörter mehrmals auf ein Blatt Papier und sagt sich dabei laut vor: “Ich will mir nicht merken, dass „carpet“ „auf deutsch Teppich“ heisst”. Damit man sich diese Vokabel auch garantiert nicht merkt, sollte man anschließend das Kärtchen zerreißen und in den Papierkorb werfen.

Siehe dazu die Geschichte von Kant und seinem Diener Lampe



Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Lerntipps für Schularbeiten



  • Jeder Mensch kann nur begrenzt Wissen aufnehmen. Es ist es sinnvoll, für eine Schularbeit in Etappen zu lernen und den Stoff auf mehrere Tage zu verteilen.
  • Beim Lernen braucht ein Kind Ruhe, auf keinen Fall sollte im Hintergrund der Fernseher laufen.
  • Effektiv ist ein Lern-Mix: Zuerst wird etwas Leichtes geübt, dann folgt etwas Schwieriges, den Abschluss bildet etwas Leichtes. Das schafft einen positiven Lernerfolg. Komplizierten Stoff am nächsten Tag noch einmal wiederholt.
  • Viele Menschen behalten etwas viel leichter, wenn sie es selber aufgeschrieben haben. Darum ist es nützlich, sich Notizen zu machen. Die Kinder können diese Notizen zwischendurch immer wieder lesen.
  • Einige Kinder lernen am besten konzentriert alleine. Andere dagegen erzielen bessere Erfolge, wenn sie mit einem Freund lernen. Da die Kinder sich gegenseitig den Stoff erzählen, sammeln sie viel Wissen an. Manchmal kann ein Kind auch etwas viel besser erklären als der Lehrer.
  • Beim Lernen müssen Kinder nicht still sitzen. Sie können auch durch das Zimmer laufen, während sie den Stoff wiederholen. Da bleiben die Vokabeln gleich viel besser hängen.
  • Manchmal hilft es Kindern, wenn sie den Stoff der Arbeit ihren Eltern erklären. Sie erkennen, wo sie noch Lücken haben.
  • Vokabeln lernen ist büffeln pur. Die Kinder sollten jeden Tag zehn Minuten lang neue Vokabeln lernen oder einfach ihr Wissen auffrischen. Lernen macht viel mehr Spaß, wenn des Stoff in kleine, leicht zu bewältigende Häppchen aufgeteilt wird.
  • Bei der Schularbeit dürfen Kinder sich nicht unter Druck fühlen, sonst können sie leicht blockieren und ihr Wissen nicht mehr abfragen. Eltern sollten daran denken, den Lerneifer ihres Kindes unabhängig von der Note der Schularbeit zu loben.
  • Leider bauen viele Lehrer die Schularbeiten pädagogisch ungeschickt auf. Oft stehen die schwierigsten Aufgaben am Anfang. Davon lassen sich viele Kinder verunsichern. Erklären Sie Ihrem Kind, dass es sich erst auf die leichteren Aufgaben konzentrieren soll und erst dann auf die schweren.

Quelle: Adelheid Fangrath: Lerntipps contra schlechte Noten.
http://www.vnr.de/b2c/familie/kinder/
Lerntipps+contra+schlechte+Noten.html (09-01-27)


Begriffe: zeitungsbericht schularbeit

Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Sprachen lernen mit dem Vokabelposter



1.500 Vokabeln auf 70 x 100 cm, die längst überfällige Lernhilfe im Posterformat ist die Lösung für alle SchülerInnen und auch Erwachsene, die ihre Sprachkenntnisse erweitern, auffrischen oder sich weiterbilden möchten. Das „Vokabelposter“ lässt fremdsprachige Ausdrücke fast nebenbei erlernen, wenn man es ständig sichtbar an einer häufig frequentierten Stelle in der Wohnung aufhängt. So prägen sich die Vokabeln durch die wiederkehrende Beobachtung leichter ein, was durch die Einteilung in sinnvolle Kategorien, die einer alphabetischen Aufzählung durch den assoziativen und kontextualen Charakter überlegen ist, unterstützt wird.
Diese preiswerte Lernhilfe ist sowohl in Englisch, Französisch und Spanisch verfügbar – zum Vergrößern auf das unten stehende Bild klicken:

englischposterfranzoesischposter

Preise und Bestellung:
Lernen im Vorübergehen mit dem Vokabel-Poster



Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

free counters

© Werner Stangl Linz 2019