Anregende Diktatübungen nach Lerntyp

Grundregel: Nur kurzen Diktattexte mit 40 – 70 Wörtern, pro Übungseinheit nur eine Übungsform!
Abschreibdiktat (lesend, bildlich)
Das Kind soll auf dem Blatt mit Diktattext diesen auf die Rückseite schreiben, sodass es sich kurze Textteile merken und diese dann auswendig aufschreiben statt nur abschreiben muss.
Knick-Diktat (lesend, bildlich)
Beim Knick-Diktat schreibt man die Sätze des Diktats untereinander auf ein großes Blatt Papier, pro Zeile einen Satz. Falls man das Diktat mit einem Computer schreibt, mindestens mit Schriftgröße 14, und so viel Platz, damit das Kind jeden Satz einzeln umknicken kann. Nun jeden Satz einprägen und ihn anschließend nach hinten umknicken. Damm den ersten Satz aus dem Gedächtnis schreiben usw. Wenn das Kind das Diktat komplett geschrieben hat, darf es das Blatt auffalten, den gesamten Text durchlesen und seine Fehler selber korrigieren.
Kassettendiktat (akustisch)
Das Kind oder ein Erwachsener spricht den Diktattext langsam auf eine Kassette. Danach soll das Kind das Diktat selbständig immer nach kurzen Textteilen stoppen und den Text aufschreiben.
Laufdiktat (lesend, handelnd)
Das Kind legt den Diktattext in ein anderes Zimmer und so lange zwischen diesem und seinem Schreibtisch hin und her, bis es das komplette Diktat aufgeschrieben hat.

Machen Sie zuvor den HALB-Test!






You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017