Abwechslung fördert das Lernen

Auch wenn es wichtig ist, einen festen Arbeitsplatz für das Lernen und Studieren zu nutzen, ist es in manchen Fällen notwendig, nichts zu lange in der gleichen Position zu verweilen. Wenn man etwa zu lange in der gleichen Sitzposition verharrt, ist man später nicht nur körperlich verspannt, sondern Ähnliches passiert auch mit dem menschlichen Gehirn. Immer nur auf die gleiche Weise Vokabeln oder Formeln zu lernen, kann das Gehirn erlahmen lassen. Man sollte daher nicht nur Lernpausen einlegen, sondern auch versuchen, den Lernstoff in anderer Art und Weise aufzunehmen, etwa durch bildliche Darstellungen wie Mindmaps oder Skizzen. Oft kann man mit Visualisierungen trockener Fakten zum Leben erwecken, wobei diese einmal miteinander in Verbindung gebracht auch dem Gedächtnis helfen, diese leicht zu behalten.Es kann auch nützlich sein, einen Stoff beim Spazierengehen zu memorieren.





You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

free counters

© Werner Stangl Linz 2017