Zwei Tipps gegen Schreibblockaden



Manche Menschen haben deshalb Schreibblockaden, welche sie beim Verfassen eines Textes mehrere Dinge gleichzeitig machen wollen. Im Besonderen trifft das auf die Formulierung von Texten zu. Daher ist es wichtig, das Schreiben vom Überarbeiten zu trennen, denn Schreiben ist Schreiben und Lektorieren ist Lektorieren. Man sollte daher beim Verfassen von Texten darauf achten dass man nicht schon während des Schreibens zu viel lektoriert, denn dann kann es schon einmal passieren, dass man an einzelnen Formulierungen oder Textpassagen viel zu lange hängen bleibt und in seiner Kreativität gebremst wird. Also sollte man den Text oder einen größeren Abschnitt eines Textes immer zuerst zu Ende schreiben, und ihn dann in Ruhe überarbeiten, wobei man das Geschriebene am besten vor der Überarbeitung einige Zeit liegen lässt. Oft hilft es auch gegen Schreibblockaden, sich beim ersten Schreiben am Sprechen zu orientieren, also so zu formulieren, wie man die Sache jemand anderem erzählen würde. Etwas aufwändiger ist es, Texte zunächst auf sein Diktaphon beziehungsweise heute auf sein Mobiltelefon zu diktieren, und dann in Reinschrift zu bringen. Manchmal helfen beim beim Schreiben auch Programme, die Sprache direkt in geschriebenen Text umsetzen können.

Weitere Tipps zum Umgang mit Schreibblockaden und was man dagegen unternehmen kann, findet man hier:




You must be logged in to post a comment.

You must be logged in to post a comment.

free counters

© Werner Stangl Linz 2018